Informationen für Therapeuten

ISBT-Bowen Therapie® kann ein Weg sein um aktive Heilprozesse zu erzielen. Diese ungewöhnlich eigenständige Manualtherapie stammt aus Australien und etabliert sich nun schon seit vielen Jahre zunehmend in Europa, somit auch in Deutschland. Tom Bowen, der Begründer diese Therapieform, wandte seine innovative Behandlungsmethode 32 Jahre lang bis zu seinem Tod mit sehr großem Erfolg an. Auf ihrer Basis sind die Seminare der ISBT ausgerichtet.

Die Effektivität liegt in der minimalen, sehr sanften Einwirkung auf den Körper um dessen Eigenregulation zu aktivieren. Durch gezielte Handgriffe, stimuliert der Behandler Schlüsselstellen an Muskeln, Sehen, Bändern. Dadurch kann es zur Funktionsverbesserung der Faszien kommen, die entscheidend sind für einen reibungslosen Ablauf der Muskelfunktionsketten, deren physiologischen und neuromuskulärem Gleichgewicht. Faszien sind bindegewebige Strukturen die ein körperweites Spannungsnetzwerk bilden. Sie umhüllen u.a. Muskeln, Knochen und Organe, unterstützen sie in ihrer Funktion, formen unseren Körper und sind entscheidend für die Gesamtbeweglichkeit des Menschen. Die Faszien stehen untereinander in Verbindung und können durch lokal begrenzte Strukturen, Dysfunktionen an andere Körperareale übertragen. Durch die Behandlung kann es zur Funktionsverbesserung dieser Areale kommen und dadurch zur Wiederherstellung natürlicher Abläufe, was sich schmerzlindernd und ausgleichend auf das Blut-Lymph- und Energiesystem auswirken kann. Hierin liegt wohl der häufige Vergleich mit dem osteopathischen Grundgedanken begründet.

Die betroffenen Körperareale werden durch kleinste Impulse, den sog.“ Moves“, dazu veranlasst, ihre ursprüngliche Spannung wieder herzustellen. Wird diesem Impuls ausreichend Zeit gelassen, reagiert der Körper in der Regel mit Entspannung. Hierdurch kann eine Nervendruckreduzierung erreicht werden, was die oft damit einhergehende Schmerzreduzierung begründet. Der Körper kann sich neu ordnen und seinen natürlichen Urzustand wieder einnehmen. Da die Faszien ebenso ein Sinnesorgan darstellen, wird auch ein ausgleichender Effekt auf das autonome Nervensystem beobachtet. Zusätzlich kann die Behandlung Einfluss auf viszerale Beschwerden (die Organe betreffend) haben.

Durch den allgemeinen Effekt auf den gesamten Organismus hat die ISBT-Bowen Therapie ein sehr weitreichendes Indikationsfeld.  Siehe hierzu „Behandlungsschwerpunkte“ unter für Patienten.